Fernes Leuchten

25. Januar – 28. Januar 2018, 18 bis 23 Uhr

„Die Fotografie des verschwundenen Wesens berührt mich wie das Licht eines Sterns.“
– Roland Barthes: Die Helle Kammer

87_DSC_0212_web
Freya Häberlein, aus der Serie „ATA“

 

„Projektion“ ist einer der zentralen Begriffe, mit dem über Fotografie nachgedacht werden kann. Einerseits sind die Lichtstrahlen, die in das Objektiv fallen, Herstellungsbedingung der Fotografie, andererseits wird das Foto zur Projektionsfläche für die Gefühle und Deutungen der Betrachtenden dem Abgebildeten gegenüber. Während der übliche fotografische Prozess in einer bedruckten Oberfläche endet – sei es die Seite des Magazins, die Werbetafel oder das Bild – zeigt sich in projizierter Fotografie der flüchtige, momenthafte Charakter des fotografischen Augenblicks.

Der Kunstverein Hildesheim zeigt in Kooperation mit dem Seminar „Fernes Leuchten“ des Instituts für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim im Kehrwiederturm Projektionen, Objekte und Bilder, die sich mit den verschiedenen Dimensionen des Projektionsbegriffs in der Fotografie und darüber hinaus beschäftigen. Die Ausstellung findet im Rahmen der EVI Lichtungen statt.

Teilnehmer_innen: Maximilian Gallo, Freya Häberlein, Jasmin Keller, Anna Paula Kottmeier, Sarah Patzak, Barbara Paulin, Frederik Preuschoft, Charlotte Rosengarth, Marleen Schulze Middendorf, Paul von Boetticher, Nina Weggen, Duy Nguyen
Seminarleitung: Francisco Vogel