pri(s)ma! – einfall, aufbruch, reflexion

Ausstellung der Kunstvermittlung 2018
18. – 28. Februar 2018

89_Pri(s)ma_KV_Hildesheim_2018_web

Eröffnung: 17. Februar 2018 | 15 Uhr mit Musik von Lea Willim
Zur Eröffnung laden wir herzlich ein!

Finissage: 28. Februar 2018 | 18 Uhr mit einer Lesung der Schreibwerkstatt punktweise, Moderation: Myriam Naumann

Öffnungszeiten
Mittwoch: 17–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 14–17 Uhr
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Unter der Überschrift Pri(s)ma! – Einfall, Aufbruch, Reflexion lädt die Kunstvermittlung des Kunstvereins Hildesheim zu einem Rückblick auf das Jahr 2017 im Kehrwiederturm ein.

Im Kontext des Jahresprogramms »Der Apparat – das Prisma« nahmen drei Ausstellungen das wechselseitige Verhältnis von Medialität, Narration und scheinbarer Wirklichkeit in den Fokus: Early birds, old souls mit vielschichtigen Werken von Anna Vogel, die auf das utopische Potential feministischer Science Fiction blickende Gruppenschau Promises of Monsters und abschließend eine Zusammenstellung von Konstruktionen der Fotografen und Illusionisten Taiyo Onorato & Nico Krebs. Die künstlerischen Ausdrucksformen sowie die verhandelten Themen und Fragestellungen werden in den zahlreichen Angeboten der Kunstvermittlung von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern um eigene Gedanken erweitert und gestalterisch fortgesetzt.

Gleich einem Prisma, das uns ermöglicht, Licht in seinen spektralen Bestandteilen wahrzunehmen, liegt in der Vermittlung das Potential, Kunst gemeinsam theoretisch und praktisch aufzufächern und auf diese Weise ein tiefergehendes Verständnis zu eröffnen. Als Ergebnisse dieser intensiven Beschäftigung verweisen die in der Ausstellung versammelten Werke auf die nunmehr abwesenden künstlerischen Arbeiten. Sowohl mit ihrem referentiellen Charakter als auch durch den hohen Anteil subjektiver Interpretation zeigen sie den Betrachtenden neue Perspektiven auf.

Pri(s)ma! – Einfall, Aufbruch, Reflexion führt jene Werke der Kunstvermittlung neu zusammen und stellt sie einander spannungsvoll gegenüber. Es werden unter anderem durch Collagieren verfremdete alte Aufnahmen des Kehrwiederturms, Masken fantastischer Wesen, fotografisch festgehaltene Landschaften, Schmuckstücke aus Ton sowie eine Fernsehsendung gezeigt. Gemeinsam möchten wir mit und durch die Werke in die Vergangenheit blicken, Zukunftsvisionen entwickeln und gänzlich neue Realitäten entwerfen.

Ausstellungs-Booklet (PDF)

Beteiligte Institutionen aus Hildesheim:
Elisabethschule, Grundschule Hohnsen, Renataschule, St.-Martinus-Schule, Schreibwerkstatt punktweise, AG für künstlerisches Gestalten der Robert-Bosch-Gesamtschule, Kindertagesstätte St. Bernward der Caritas, Kindergarten Villa Weinhagen

Leitung der Kunstvermittlung:
Maren Pfeiffer und Sophie Wiegel

Konzeption und Gestaltung der Ausstellung mit:
Moira Valeska Heuer und Marleen Schulze Middendorf

Gestaltung: Larissa Mantel

 

Das Vermittlungsprogramm wurde 2017 gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VGH Stiftung.